Der bunte Basar mit Ausstellern, Kunsthandwerkern und Gastronomen aus ganz Afrika.

Ein orientalisch-afrikanischer Basar, der zum Verweilen einlädt, Tanz, Musik und Kultur aus allen afrikanischen Ländern – wie bereits in den vorangegangenen Jahren wird auch dieses Jahr Afrika in all seinen Facetten lebendig. Von 11 Uhr vormittags bis in die Abendstunden beleben Tänzer, Musiker und Gaukler das Festivalgelände. Den Besucher erwarten kulinarische Genüsse von Ägypten bis Zaire. Kunst und Kultur aus ganz Afrika und kunsthandwerkliche Produkte werden auf dem Basar feilgeboten. Namhafte Reiseveranstalter bieten Informationen, Tipps und Buchungsmöglichkeiten für den nächsten Urlaub. Dazu Informationsstände von Hilfsorganisationen, an denen sich die Besucher über die aktuelle Situation auf dem afrikanischen Kontinent informieren können.

Zeit: täglich 11:00 bis 23:00 Uhr
Ort: Festivalgelände

Afrikanische Küche
So vielfältig wie der Kontinent, so vielfältig ist auch die afrikanische Küche. Couscous und Kochbanane haben längst Europa erobert, doch wer hat schon mal Akara, Suya, Dundun, Bissap, Imboga, Lengalenga oder Igishue probiert? Auf dem afrikanischen Basar gibt es viele Köstlichkeiten zu entdecken. Und wer selbst einmal die afrikanische Küche ausprobieren möchte, findet auf dem Basar alles, was er dazu braucht: Wie die traditionelle Tajine, den handgefertigten Tonkochtopf, der schonendes Dämpfen im eigenen Saft ermöglicht. Oder vielfältige Gewürze und Kräuter.

Biergarten
Im Biergarten sitzt man gemütlich und kann die afrikanischen Spezialitäten in lebendiger Atmosphäre bei Live-Trommelklängen und spontanen Tanzeinlagen genießen. Neben der afrikanischen Küche gibt es auch ein großes Angebot an Getränken von Bier über afrikanische Weine bis zu internationalen Cocktails und nicht zuletzt afrikanische Tee- und Kaffee-Spezialitäten. So lässt es sich bis spät in die Nacht aushalten, fast wie im Urlaub.

Kunsthandwerk
Angeboten wird eine bunte Palette an Kunst- und Gebrauchshandwerk, Textilien, Musikinstrumenten, CD's, Kleinmöbel, Kosmetik und Friseurhandwerk aus vielen Ländern Afrikas. Bunte Stoffe, farbenfrohe Masken, glitzernder Schmuck - der Basar übt einen ganz eigenen Reiz aus, verführt zum stundenlangen Stöbern, Ausprobieren, Anprobieren.

Schönheit
Natürlich kommt auch die afrikanische Haarflechtkunst nicht zu kurz. Neben Kunsthaar und Haarverlängerung gibt es auch Seifen, Kosmetika und Öle.

Musikinstrumente
Trommeln kennt jeder, doch Trommel ist nicht gleich Trommel. Da gibt es Djembe, Conga, Bougarabou, Doum Doum, Powdrum oder Cajon, um nur einige Varianten zu nennen. Und noch jede Menge anderer Musikinstrumente wie Balaphon, Kalimbas, Caxixi oder Shekere. Was das ist? Wie das klingt? Am besten selbst auf Entdeckungstour gehen.